Die flexible, sichere Lösung
in der Leerflaschen-Teil- und
Vollinspektion

Leerflascheninspektion

Leerflaschen-Inspektor

Der XPLORER² Leerflascheninspektor ist die wirtschaftliche Alternative zu der nicht mehr zeitgemäßen und unsicheren Durchlichtinspektion. Speziell für die Einplanung in bestehende Transportanlagen konzipiert, erfüllt er alle Inspektionsanforderungen, von der Einzel- und Vollinspektion, weit größerer, kostenintensiver Anlagen. Die einfache Systemintegration vor der Fülleinheit prädestiniert diesen Leerflascheninspektor für Neuanlagen und zur Anlagenmodernisierung. Sollte ein Leerflascheninspektor vorhanden sein und zusätzlich Bügelverschlussflaschen inspiziert werden müssen, ist der XPLORER² vorgeschaltet die wirtschaftliche Lösung für eine sichere Vollinspektion.

Xplorer²

Inspektionen

Bodeninspektion

mehr erfahren

Bei der Inspektion von Gebindeböden wird mittels einer LED-Bottom-Up-LED-Beleuchtung ein besonders kontrastreiches Bild des Bodens analysiert. Vorhandene Strukturen wie In- und Aufprägungen oder Knurling-Marks werden über Filter ausgeblendet, sodass jede Art von Fremdkörpern oder Beschädigungen sicher erkannt werden.

360°-Seitenwandinspektion

mehr erfahren

Zur Seitenwanderkennung mit vollständiger Rundumsicht setzen wir am Flaschen-Ein- und Auslauf je eine Spezial-Spiegelstation ein. Durch eine 90°-Drehung in der Riemenstation und der telezentrischen parallel Durchsicht werden Sprünge, Schlagspuren, Scuffing, Papierreste und Folien, der gesamten Flasche (360°), sicher erkannt und die Flasche ausgeschieden.

Dichtflächen- und Mündungsinspektion

mehr erfahren

Die sichere Erkennung von beschädigten Dichtflächen wird über Hochleistungskameras ermöglicht, die über im Maschinenkopf integrierte LED-Koaxial-Lichtstationen verfügen. Die gesamte Mündung wird bildlich dargestellt und auf Fehler analysiert. Ausbrüche, Abplatzungen, Beschädigungen, Spannungsrisse, Rostflecken und Beläge werden automatisch registriert und die entsprechenden Gebinde aus dem Produktionsprozess ausgeschieden.

Gewindeinspektion

mehr erfahren

Die XPlorer²-Gewindeerkennung inspiziert Schraubverschlüsse beliebiger Gewindegeometrien. Mittels diverser Spiegel werden die Gewindegänge, egal ob es sich um einen oder mehrere handelt, sicher abgewickelt und auf kritische Abnutzungsbereiche und Beschädigungen hin untersucht.

Restflüssigkeitserkennung IR/HF

mehr erfahren

Zur Erkennung von Lauge setzen wir Hochfrequenzmessungen (HF) ein, für Restflüssigkeiten Infrarotmessungen (IR). Bei der HF-Messung registriert ein Hochfrequenzfeld im Bodenbereich selbst geringste Laugenmengen. Nicht leitende Flüssigkeiten wie Lacke oder Öle werden mittels Infrarotsensoren sicher erkannt.